Musik, so wichtig wie die Luft zum Atmen.

„Kinder brauchen Musik für ihre Entwicklung wie die Luft zum Atmen“, so der Musikpädagoge Prof. Dr. Hans Günther Bastian von der Universität Frankfurt. Dass dies so ist, belegt u.a. eine wissenschaftliche Langzeitstudie an Berliner Grundschulen. Es zeigt sich, dass musizierende Kinder und Jugendliche ihren IQ-Wert erhöhen, ihr Sozialverhalten verbessern, gute schulische Leistung erbringen und Konzentrationsschwächen kompensieren. Die frühzeitige Beschäftigung der Kinder mit Musik, gerade das Erlernen eines Musikinstrumentes, fördert die intellektuelle Entwicklung der Kinder in besonderem Maße.

Wer musiziert, wird sprachgewandter, sensibler, sozial kompetenter und zufriedener!

Musizieren fördert Persönlichkeit und Sozialverhalten.

Eigenes Musizieren bereitet Freude, bildet weiter und schafft Freundschaften. Das kreative Auseinandersetzen mit Musik ermöglicht Erfolgserlebnisse – in besonderem Maße bei öffentlichen Auftritten – und stärkt somit das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Besonders das gemeinsame Musizieren schafft Erfahrungen und Emotionen, die sich aus dem Austausch und dem Zusammenwirken mit Gleichgesinnten ergeben. Beim Musizieren in Gruppen heben sich soziale, altersmäßige und kulturelle Unterschiede auf. Neue Sichtweisen sind erlebbar und das eigene Weltbild erweitert sich.

Wer mit anderen z.B. im Orchester spielt oder in einer Band rockt, erweitert seinen Horizont und erlebt bleibende Momente!

Eltern- und Förderkreis für die Musikschule Bocholt

Schon seit seiner Gründung am 9. Juni 1979 unterstützen mittlerweile cirka 800 Eltern und Interessierte auf freiwilliger Basis den „Eltern- und Förderkreis Musikschule Bocholt e.V.“ Dank dieses persönlichen Einsatzes wurden bereits viele Projekte und Veranstaltungen realisiert, die alleine mit den öffentlichen Mitteln der Musikschule nicht umsetzbar gewesen wären. So können Musikinstrumente beschafft und gewartet sowie musikalisch Interessierte gefördert werden. Auch Arbeitsphasen, wie der u.a. durch eine Fernsehsendung bekannt gewordene Aufenthalt des Jugendsinfonieorchesters in Weikersheim, waren und sind so möglich. Nicht zuletzt konnten mit den Orchestern Konzertreisen – z.B. in die USA, nach Norwegen, Schweden, England oder Frankreich – durchgeführt werden. Somit schafft es die Musikschule, auch interkulturelle Kompetenzen auszubilden.

Helfen Sie uns dabei, Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung zu unterstützen!